Artikel

Temperatur-Datenlogger zur Erforschung der Stressbelastung von Vögeln

Forscher verwenden Tinytag Temperatur-Datenlogger zur Kalibrierung ihrer Wärmebildaufnahmen

Die regelmäßige Überwachung der Umgebungstemperatur liefert die benötigten Daten zur Kalibrierung von Wärmebild-Videoaufnahmen zur Erfassung des Stresspegels frei lebender Vögel.

Monitoring temperature as part of research into stress in wild birds

Forscher der Universität Glasgow entwickeln eine neue, nicht invasive Methode, um die Stressbelastung frei lebender Vögel mittels Wärmebildgebung zu messen. Dieser neue Ansatz erspart das Gewinnen von Blutproben und die nachfolgende Bestimmung des Hormonspiegels im Plasma. Wenn Tiere psychisch gestresst sind, wird ihr Blut zur Körpermitte umgeleitet, und die Hautoberfläche kühlt sich ab. Dies wiederum nutzen die Forscher für ihre neue Untersuchungsmethode.

Die mit den Wärmebildkameras gemessenen absoluten Temperaturen werden von verschiedenen Faktoren beeinflusst, einschließlich Lufttemperatur und Feuchte. Das Analyseprogramm ist auf die Eingabe dieser Daten ausgelegt, doch in der Praxis sind sie schwer zu erheben und das Verfahren ist fehleranfällig. Als alternative Methode kann eine Referenztemperatur von einem Körper mit bekannter Reflexion im Sichtfeld der Kamera gewonnen werden, anhand welcher das Gesamtbild kalibriert werden kann. Ein mit Isolierband abgeklebter Tinytag Temperaturmessfühler ist ideal für diese Aufgabe.

Die Forscher der Universität Glasgow setzen die Datenlogger und zugehörigen Messfühler an einer Reihe von Forschungsstandorten in der Umgebung des schottischen Zentrums für Ökologie und Umweltschutz am Ostufer von Loch Lomond ein.

Paul Jerem ist einer der mit dem Projekt befassten Forscher. Seine Gruppe überwacht die Umwelttemperatur seit vielen Jahren mit den Tinytag Datenloggern. Paul kommentiert: "Da uns die Logger bereits die nötigen Daten zur Kalibrierung der Wärmebildvideos lieferten, lag es nahe, sie auch für dieses Projekt zu verwenden. Ich bin besonders von ihrer Genauigkeit und der Benutzerfreundlichkeit der Software überzeugt."

Um den Stresspegel der Vögel zu erhöhen, wird ein ausgestopfter Sperber entlang einer Wäscheleine mit hohem Tempo zu einem von den Vögeln stark frequentierten Futterplatz gezogen, um einen Angriff zu simulieren. Die Wärmebildkameras zeichnen die Veränderungen in den Körpertemperaturen der Vögel auf, wenn diese sich der Gefahr eines Angriffs bewusst werden. Ziel der Studie ist, herauszufinden, wie Tiere auf Umweltveränderungen, insbesondere den Klimawandel, reagieren.

Der Pfeil in der vorstehenden Wärmebildaufnahme weist oben rechts auf den Messfühler des Datenloggers (das helle Rechteck).

Kontakt >

Kontaktieren Sie uns per E-Mail:
sales@tinytag.info

Rufen Sie uns an:
+44 (0) 1243 813000