Informationen

Temperaturüberwachung im Lebensmittellager

Die Überwachung der Umweltbedingungen in der gesamten Kühlkette ist in der Lebensmittelindustrie unerlässlich, um die Einhaltung der erforderten Temperaturen zu gewährleisten und nachweisen zu können.

Die Temperaturüberwachung in Lagerräumen für Lebensmittel und Getränke unterliegt bestimmten Vorschriften, beispielsweise den HACCP-Kontrollen (Hazard Analysis and Critical Control Point, Gefährdungsanalyse und kritische Lenkungspunkte). Dies bedeutet, dass bei der gekühlten, tiefgekühlten sowie der Lagerung von Lebensmitteln und Getränken bei Raumtemperatur sichergestellt wird, dass ausreichende Kontrollen vorhanden sind, um das Risiko für die Verbraucher zu minimieren.

Lebensmittelhygiene-Verordnungen

Die Verordnung über Anforderungen an die Hygiene beim Herstellen, Behandeln und Inverkehrbringen von Lebensmitteln (Lebensmittelhygiene- Verordnung - LMHV) erfordert u. a., dass angemessene Vorrichtungen oder Einrichtungen zur Einhaltung geeigneter Temperaturbedingungen für die Primärerzeugnisse vorhanden sind. Die Verordnung enthält zahlreiche weitere klare Richtlinien für Herstellung, Transport und Lagerung, um die Sicherheit von Lebensmitteln und Getränken zu gewährleisten. Die allgemeinen Grundsätze zur Lebensmittelsicherheit gelten für Lebensmittel, deren Temperatur sowohl im gekühlten als auch im warmen Zustand kontrolliert werden muss, einschließlich Milchprodukten, gekochten Lebensmitteln wie Fleisch, Fisch und Eiern, Fertiggerichten usw.

Darüber hinaus legt die deutsche Norm DIN10508 Temperaturen fest, die für tiefgefrorene, gefrorene, gekühlte und heiß gehaltene Lebensmittel sowie für Speiseeis gelten, und gibt Hinweise zur Temperaturmessung.1

Richtlinie 89/108/EWG über tiefgefrorene Lebensmittel

In der Bundesrepublik Deutschland wird die Richtlinie 89/108/EWG durch die Verordnung über tiefgefrorene Lebensmittel (TLMV) umgesetzt, die die Anforderungen bei Herstellung, Kennzeichnung, Aufbewahrung und Transport tiefgekühlter Lebensmittel sowie das Vorgehen zur erforderlichen Lufttemperaturmessung darlegt.2

Die Einfriertemperatur muss bei mindestens -18 °C liegen und die Temperaturen bei der Aufbewahrung tiefgefrorener Lebensmittel müssen nach thermischer Stabilisierung pausenlos auf -18 °C gehalten werden. Toleranzen gegenüber der für tiefgefrorene Lebensmittel vorgeschriebenen Temperatur von -18 °C sind beim Transport, beim örtlichen Vertrieb sowie in den Tiefkühltruhen des Einzelhandels zugelassen.

In diesen Fällen dürfen die Temperaturen 3 °C nicht überschreiten; sie können jedoch in den Tiefkühltruhen des Einzelhandels 6 °C erreichen, wenn die Mitgliedstaaten dies beschließen.2

Des Weiteren müssen Hersteller und Vertreiber von Lebensmitteln Temperaturaufzeichnungen mindestens ein Jahr lang aufbewahren und sämtliche zur Temperaturmessung verwendete Messgeräte müssen die Normen EN 12830, EN 13485 und EN 13486 erfüllen.3

DIN12830

Die Norm DIN12830 regelt die Anforderungen an Temperaturregistriergeräte für den Transport, die Lagerung und die Verteilung von gekühlten, gefrorenen, tiefgefrorenen Lebensmitteln und Eiscreme. Sie gilt auch für Datenlogger, die in der Lebensmittelbranche häufig zur Gewährleistung der korrekten Temperaturen und deren Aufzeichnung, Überprüfung und Nachweis eingesetzt werden.

Die Norm DIN12830 gibt außerdem die Testmethoden vor, anhand derer die Eignung und Leistung der Geräte überprüft werden soll. Temperaturmessfühler können in das Aufzeichnungsgerät integriert sein, wie bei Datenloggern mit eingebauten Messfühlern, oder separat bereitgestellt werden, wie bei Datenloggern mit externen Messfühlern.

Datenlogger zur Temperaturüberwachung im Lebensmittellager

Die Überwachung mit autonomen Tinytag Datenloggern bzw. dem Funk-Datenlogger-System stellt eine einfache, flexible und zuverlässige Lösung dar, um die korrekten Temperaturen bei der Lagerung von Lebensmitteln und Getränken zu gewährleisten. Die Tinytag Datenlogger können selbst geringfügige Temperaturänderungen erfassen. Darüber hinaus sind mit externen Messfühlern versehene Ausführungen zur Überwachung schwer zugänglicher Bereiche sowie für Kühlschränke und Tiefkühltruhen erhältlich. Die Logger können bei Bedarf leicht an andere Orte verlagert oder weitere Geräte hinzugefügt werden, um umfassende Temperaturprofile des gesamten Gebäudes bzw. Geländes zu liefern.

Die erfassten Messdaten werden mit der Tinytag Explorer Software übersichtlich und detailliert dargestellt. Darüber hinaus ermöglicht das Programm die Zusammenführung von Daten aus verschiedenen Messserien zu Vergleichs- und Analysezwecken. Die Daten werden nach der Übertragung in Grafik- und Tabellenform angezeigt und können leicht gedruckt, kopiert und zur Erstellung von Berichten in andere Programme eingefügt bzw. exportiert werden.

Autonome Temperatur-Datenlogger

Autonome Temperatur-Datenlogger sind eine kostengünstige Lösung. Sie sind ideale Einsteigergeräte zur Temperaturüberwachung in Lagerbereichen, da sie an der gewünschten Stelle platziert werden können und dann selbsttätig die Temperaturen messen. Sie können bei Bedarf leicht verlagert werden, um ein Übersichtsprofil der Umweltbedingungen des gesamten Gebäudes oder Geländes zu liefern. Dank ihrer langen Batterielebensdauer können sie über lange Zeit am Messort belassen werden.

Die Temperatur-Datenlogger Tinytag View 2 (TV-4020) und Transit 2 (TG-4080, TG-4081) sind DIN12830-konform und erfüllen anwendbaren EU-Vorschriften.

Falls die Bedingungen die vorgegebenen Grenzwerte über- oder unterschreiten, blinkt die rote Warn-LED am Logger. Für manche Modelle ist auch ein akustischer Alarm erhältlich. Der Tinytag View 2 Datenlogger verfügt über eine Digitalanzeige mit einem Alarmsymbol.

Funk-Datenlogger

Das Tinytag Funk-Datenloggingsystem ist ideal für weitläufigere Gebäude und Lagerhallen, wo die Temperaturen an verschiedenen Stellen gemessen werden müssen oder über eine zentrale Stelle abgerufen werden sollen. Die Funk-Datenlogger sammeln die Messdaten automatisch und senden sie dann über eine Funkverbindung an einen Empfänger und dann weiter über eine LAN-Verbindung oder das Internet zur direkten Ansicht an einen PC.


Die Funk-Datenlogger eignen sich auch ausgezeichnet zur Verwendung an schwer zugänglichen Orten, da man die erhobenen Messdaten drahtlos abrufen kann. Die Funk-Datenlogger werden auch als Netzstrom betriebene Ausführungen angeboten.


Die Software meldet, wenn die Umweltbedingungen die vorgegebenen Grenzwerte über- oder unterschreiten. Die Geräte können per E-Mail oder SMS Alarmmeldungen versenden, damit die Benutzer eingreifen können.

Neben den robusten Tinytag Funk-Datenloggern, die ideal zur Überwachung von Lagerbereichen und Logistikanwendungen sind, können die Tinytag Ultra Funk-Datenlogger im Funksystem zur diskreteren Überwachung der Bedingungen in Büros und öffentlichen Bereichen eingesetzt werden.

Außerdem werden die Funk-Datenlogger auch gerne in Kühltransportern einsetzt, um die Temperaturen beim Transport zu überwachen. Die Daten werden im Fahrzeug gemessen und gespeichert und nach seiner Rückkehr ins Depot automatisch ausgelesen, sobald das Fahrzeug wieder in Reichweite des Funknetzes ist.

Literaturverweise

1. DIN 10508:2002-10 sowie DIN 10508:2012-03: Lebensmittelhygiene - Temperaturen für Lebensmittel
2. Richtlinie 89/108/EWG über tiefgefrorene Lebensmittel
3. DIN 12830:1999-10 Temperaturregistriergeräte für den Transport, die Lagerung und die Verteilung von gekühlten, gefrorenen, tiefgefrorenen Lebensmitteln und Eiscreme - Prüfungen, Leistung, Gebrauchstauglichkeit

Kontakt >

Kontaktieren Sie uns per E-Mail:
sales@tinytag.info

Rufen Sie uns an:
+44 (0) 1243 813000

Datenlogger >

Mit DIN12830-konformem Tinytag Datenlogger Temperaturanforderungen für tiefgefrorene und gekühlte Lebensmittel gewährleisten

Unsere Datenlogger