Support

Häufig gestellte Fragen

Eingeben von Uhrzeit und Datum in Tinytag Explorer

Hinweise zum Einstellen von Uhrzeit und Datum.

Uhrzeit und Datum

Bei Datenloggern, die mit einem USB-Kabel oder einer Auslesestation mit einem Computer verbunden werden können, werden Uhrzeit und Datum zu Beginn jedes Messlaufs anhand der Uhr des Computers eingestellt, über den das Gerät gestartet wird.

Bei Tinytag Connect Datenloggern (Funk- und LAN-Datenlogger) gibt der Computer, auf dem das Master Connect Gateway läuft, die Systemzeit vor und die Logger werden nach Bedarf automatisch entsprechend justiert.

Falls Uhrzeit und Datum auf dem PC falsch eingestellt sind, so werden auch Uhrzeit und/oder Datum der aufgezeichneten Messdaten falsch angegeben. Man sollte daher unbedingt darauf achten, dass Uhrzeit und Datum am PC korrekt angezeigt werden.

Taktgenauigkeit

Die Taktgenauigkeit der Tinytag Talk 2, Ultra 2, Plus 2, View 2 und CO2-Datenlogger bei 25 °C beträgt ~20 ppm (entspricht einer maximalen Abweichung von ±1,73 Sek./Tag).

Bei anderen Temperaturen ist die Taktgenauigkeit wie folgt:
-10 bis +60 °C ±50 ppm (±4,32 Sek./Tag)

-30 bis +80 °C ±130 ppm (±11,232 Sek./Tag)

Zeitzonen

Datenloggern, die über ein USB-Kabel oder eine Auslesestation mit einem Computer verbunden sind, erfassen nicht, in welcher Zeitzone sie gestartet werden. Wurde ein Logger beispielsweise um 18:00 Uhr in London gestartet, so zeigt er auch in New York die Startzeit 18:00 an.

Anpassung an Sommerzeit

Die in Tinytag Explorer angezeigten Uhrzeiten werden danach berechnet, wann die Daten angezeigt werden, und hängen von den jeweiligen Einstellungen des Computers ab. Wird eine .ttd-Datei beispielsweise vor und nach dem Ändern der Sommerzeiteinstellungen geöffnet, so ändert sich auch die von Tinytag Explorer angezeigte Uhrzeit entsprechend.

Der Vorteil davon ist, dass die relative Zeit stets korrekt angegeben wird. Ist ein Datenlogger beispielsweise dafür programmiert, einmal pro 24 Stunden eine Messung vorzunehmen, so haben auch bei der Umstellung auf Sommer- oder Winterzeit alle Zeitstempel einen Abstand von 24 Stunden.

Dies bedeutet unglücklicherweise jedoch auch, dass die historischen Daten falsch erscheinen können, wenn seit der Aufzeichnung der Daten eine Umstellung auf Sommer- oder Winterzeit erfolgte. Falls eine ddt-Datei eines Datenloggers zum Beispiel im Winter stets um 18.00 Uhr eine Messung aufzeichnet, so zeigt sie beim Betrachten im Winter 18:00, jedoch beim Betrachten im Sommer 17:00 an.

Hinweis: Eine Beschreibung der Darstellung der Daten in Tinytag Explorer auf Computern in Ländern mit unterschiedlicher Sommer-/Winterzeit-Regelung als dem Ort, an dem der Logger gestartet wurde, übersteigt den Rahmen dieses Artikels. Kontaktieren Sie help@tinytag.info, wenn Sie weitere Information benötigen.

Zur Software-Supportseite

Kontakt >

Kontaktieren Sie uns per E-Mail:
help@tinytag.info

Rufen Sie uns an:
+44 (0) 1243 813000