Artikel

Tinytag Datenlogger unterstützen die Konservierung historischer Schiffe in den Königlichen Marinemuseen

Folglich hat das „National Museum of the Royal Navy“ jüngst eine Reihe der neuen Tinytag Plus 2 Datenlogger erworben, um die Konservierung weiterer historischer britischer Kriegsschiffe zu unterstützen.

Angesichts der äußerst erfolgreichen Überwachungsprogramme an Bord der HMS Victory und HMS M.33 werden Tinytag Plus 2 Datenlogger nun auch auf der HMS Warrior und HMS Trincomalee eingesetzt.

Die Überwachung von Temperatur und Feuchte hat sich als maßgeblich für eine nachhaltige Konservierung historischer Schiffe und der an Bord befindlichen Artefakte erwiesen.

Ein Hauptanliegen ist dabei, die legendäre HMS Victory, Flaggschiff des berühmten Admirals Lord Nelson, mindestens weitere fünfzig Jahre der Nachwelt zu erhalten. Das Konservierungsprojekt wurde jüngst durch eine am Dock aufgestellte Wetterstation erweitert, um neben den Bedingungen an Bord auch die Witterung in der Umgebung zu erfassen.

So können die Projektleiterin Diana Davis und ihr Team nun die von den Loggern aufgezeichneten Daten mit den Messwerten der Wetterstation korrelieren. Dabei stellte sich heraus, wie stark ein Wetterumschwung die langfristigen Umweltbedingungen an Bord beeinflusst. Anhand einer genauen Analyse des Klimawechsels im Freien und im Inneren des Schiffs gelang es dem Team, die Verzögerung der Veränderungen zu berechnen und aufzuzeigen, wie rasch sich ein Wetterwechsel in verschiedenen Teilen des Schiffs auswirkt. Dank dieser wertvollen Erkenntnisse kann das Team nun auch ermitteln, in welchen Bereichen sich die Witterung am stärksten bemerkbar macht, und entsprechende Maßnahmen ergreifen, um die Victory und ihren Inhalt besser zu schützen.

Neben der Victory werden Tinytag Datenlogger auch auf der HMS M.33 eingesetzt, eines von nur drei verbleibenden britischen Kriegsschiffen aus dem Ersten Weltkrieg, und das einzige noch überlebende britische Schiff, das 1915-1916 am Dardanellen-Feldzug und auch am russischen Bürgerkrieg teilgenommen hatte. Aufgrund seines Metallrumpfes schwanken die Temperaturen im Inneren des Schiffs im Laufe des Jahres erheblich und bewegen sich zwischen 51 °C im Sommer und -5 °C im Winter. Die ganzjährige ständige Überwachung mit den Tinytag Plus 2 Datenloggern ermöglicht das Ergreifen rascher bzw. sogar vorbeugender Maßnahmen, um die Schiffe und ihren Inhalt vor Schäden durch Überhitzen, Kondensation und Feuchte zu schützen.

Das Konservierungsteam ist mit der Leistung der Tinytag Plus 2 Datenlogger auf der HMS Victory und der HMS M.33 überaus zufrieden und setzt die Geräte folglich auch auf zwei weiteren Schiffen ein: der HMS Warrior und der HMS Trincomalee. "Die auf der HMS Victory und der HMS M.33 installierten Tinytag Temperatur- und Feuchte-Datenlogger haben sich zur Überwachung der Umweltbedingungen als äußerst nützlich erwiesen", erklärt Diana Davis. "Und da die Tinytags auf diesen beiden Schiffen so erfolgreich waren, haben wir die gleichen Modelle nun auch auf der HMS Warrior (Baujahr 1860) und auf der HMS Trincomalee installiert."

Die HMS Warrior kann in Portsmouth besichtigt werden; die HMS Trincomalee, das älteste nach wie vor flotte britische Segelschiff, liegt im Museum der Königlichen Marine in Hartlepool vor Anker. Auch auf diesen Schiffen werden die Temperatur- und Feuchtedaten an Bord erfasst, um die Bedingungen im Inneren der Schiffe aufzuzeichnen. Die erhobenen Daten erleichtern das Vorhersehen möglicher Probleme und folglich eine effektivere Konservierung der Schiffe und ihres Inhalts.

Kontakt >

Kontaktieren Sie uns per E-Mail:
sales@tinytag.info

Rufen Sie uns an:
+44 (0) 1243 813000

Plus 2 Datenlogger >

Tinytag Plus 2 sind robuste Datenlogger für harte Bedingungen im Freien und anspruchsvolle Industrieanwendungen.

Plus 2 Datenlogger-Sortiment

Datenlogger in Museen >

Umweltbedingungen in Konservierungsbereichen überwachen.

Zum Artikel

Tinytag Datenlogger in Museen >

Erfahren Sie mehr über die Anwendung von Tinytag Datenloggern in Museen, Galerien und Archiven.

Zum Artikel